8. November 2017

Vegesackerin und Wallerin in den Landesvorstand der LINKEN gewählt

Die Bremer LINKEN haben auf einem Landesparteitag im Bremer Konsul-Hackfeld-Haus einen neuen 12-köpfigen Landesvorstand gewählt.

Zur Landessprecherin der Linkspartei wurde die Sozialarbeiterin und Gewerkschafterin Cornelia Barth gewählt. Dieses Amt bekleidete das Waller Beiratsmitglied bereits von 2007 bis 2013. Die bisherige Landessprecherin der LINKEN, Doris Achelwilm, verzichtete auf eine erneute Kandidatur, da sie im September 2017 in den Bundestag gewählt wurde.

Barth will sich unter anderem sozialpolitischen Themen widmen. "In meinem Berufsalltag erlebe ich seit über 12 Jahren täglich die Auswirkungen der unverantwortlichen Agendapolitik und die zunehmende Wohnungsnot. Die Menschen und nicht der Profit gehören für mich in den Mittelpunkt politischen Handelns und da hat Bremen noch deutlichen Handlungsbedarf.

Bezüglich meines Stadtteils Walle finde ich es unverantwortlich, dass die Bürgerschaft, bzw. der Senat klaren und einstimmigen Beschlusslagen des Beirates nicht folgt. Unser Haushaltsantrag, 48.000 € jährlich für eine Betreuung des Sportparks in  der Überseestadt in den Bremer Haushalt 2018/2019 einzustellen, wurde einfach abgelehnt und wird nur von der  Fraktion der LINKEN weiter verfolgt. Des Weiteren werden die berechtigten Interessen der Mieter*innen in der Wohnanlage Holsteiner Straße 165 - 205 A durch die zuständigen Ressorts gegenüber der Vonovia nicht thematisiert. Verantwortliche Politik sieht für mich anders aus!"

Maja Tegeler aus Vegesack wurde als einzige Nordbremerin in den Landesvorstand der Bremer LINKEN gewählt. Das frühere Beiratsmitglied möchte sich insbesondere den queeren und sozialen Themen widmen.

"Ein wichtiger Ansatzpunkt ist dabei die Gesundheitsversorgung, auch für trans- und intersexuelle Menschen. Aber auch in puncto Akzeptanz von Homosexuellen und Transpersonen im Alltag herrscht großer Nachholbedarf. Wir setzen uns für Ansprechpartner*innen für geschlechtliche Vielfalt in allen öffentlichen Bereichen und besonders den Schulen ein", so Tegeler, die seit kurzem auch Vorstandsmitglied im Christopher-Street-Day-Verein Bremen ist.

Quelle: http://www.dielinke-bremen-nordwest.de/politik/aktuelles/detail/artikel/vegesackerin-und-wallerin-in-den-landesvorstand-der-linken-gewaehlt-1/