8. März 2018

Internationaler Frauenkampftag

Beim Flugblatt-Verteilen

Heute geht es nicht mehr nur um die Gleichstellung von Frauen, sondern um die Gleichwertigkeit aller Formen gelebter und empfundener Geschlechtlichkeit. Denn die Realität ist weit komplexer als herkömmliche Rollenbilder von Mann und Frau es uns vortäuschen wollen. Glücklicherweise findet hier ein Umdenken statt.

Erweitert werden muss der Kampf zudem um die Rechte migrantischer Frauen. Viel zu oft sind sie es, die unter den unwürdigsten Bedingungen arbeiten und leben müssen. Es darf auch nicht so bleiben, dass Pflege- und Sorgearbeit - die zumeist durch Frauen geleistet wird, zum Beispiel in familiären Zusammenhängen - kaum bis gar nicht anerkannt und bezahlt wird.

Es bleibt noch viel zu tun. Erfolge fallen nicht in den Schoß, sie müssen erstritten werden. Das war beim Wahlrecht vor 100 Jahren so, und so ist es noch heute. Worauf warten wir?

(Foto und Text: KB)