18. Februar 2017

Besuch in der Gedenkstätte Lager Sandbostel

Unser Besuch war organisiert von Birgit Menz. Uns stand ein überaus sachkundiger und engagierter Betreuer zur Verfügung, der unter anderem die Ruinen und Lücken der Gedenkstätte erläuterte: Auch die noch bestehenden Holzbaracken werden nicht restauriert sondern unterliegen dem sogenannten kontrollierten Verfall.

Die ursprünglich starke Ablehnung der örtlichen Bevölkerung gegenüber der Gedenkstätte ist in großen Teilen einer Zusammenarbeit gewichen. Die Gemeinde Sandbostel trägt die Gedenkstätte mit, Schulklassen engagieren sich, zum Beispiel im Projekt Namensziegel. Es zeigt sich auch hier, wie notwendig es ist, sich zu erinnern. Nur so kann Vergangenheit verstanden und aus ihr gelernt werden. Verdrängen hilft nicht. https://www.stiftung-lager-sandbostel.de

(Fotos: RG, Text: KB)