Zur Zeit wird gefiltert nach: DIE LINKE im Beirat

2. Juli 2015

Außer Spesen nichts gewesen.....

Unzählige Stunden haben Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern damit verbracht, ihre Schule zu planen, um ihre Vorstellungen von einer guten Schule Wirklichkeit werden zu lassen. Workshops fanden statt, Reisen zu anderen Schulen, Ausschreibungen und Architektenwettbewerbe. Insgesamt ein Aufwand von einer halben Million Euro! Nun aber nach dem Willen der Koalitionäre im Haushaltsnotlageland Bremen völlig sinnlos versenkt und verbraten.

Nachdem der Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grünen vorliegt, ist allen Gröpelingern klar: Alle Zusagen der Regierungsparteien, die Bildungsbenachteiligung zu bekämpfen, erweisen sich als blanke Lüge. Der Vertrag sagt deutlich, die seit Jahren geplante neue Oberschule in Gröpelingen, der Campus Ohlenhof wird trotz des unbedingt benötigten Schulraums durch steigende Schülerzahlen im Bremer Westen nicht gebaut.

Eine Alternative sieht der Koalitionsvertrag nicht vor.

Soll jetzt wieder in den Schulen des Bremer Westens auch noch die letzte Besenkammer als Klassenraum dienen?

Was geschieht mit den Schülerinnen und Lehrerinnen der Oberschule Ohlenhof?

Wer ist verantwortlich für die sinnlos ausgegebenen Gelder?

Es handelt sich beim Campus Ohlenhof nicht um eine Planspielerei, sondern um eine seit Jahren bestehende Schule auf dem Gelände der Grundschule Halmerweg.

Für den Stadtteil Gröpelingen fordert DIE LINKE:

Die Neue Oberschule Ohlenhof muss zügig gebaut werden, weitere Verzögerungen darf es nicht geben! DIE LINKE Kreisverband Bremen Nord/West, der Ortsverband Walle/Gröpelingen und die Beiratsfraktion DIE LINKE im Stadtteilbeirat Gröpelingen fordern SPD und Grüne auf, ihren gegen unseren Stadtteil gerichteten Koalitionsvertrag zu verändern, gegebene Versprechungen und Beschlüsse einzuhalten, den Campus Ohlenhof ohne weitere Verzögerungen zu bauen!