Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bank ist nicht gleich Bank

Zum anderen ähneln diese Bänke doch auffallend "Defensiver Architektur" mit dem einzigen Ziel, Obdachlose fern zu halten. Denn eine Bank mit solchen Armlehnen ist zum Liegen nicht geeignet. Wahrscheinlich ist das bei diesen Bänken nicht beabsichtigt, aber ein Beigeschmack bleibt. 

Die Gestaltung des öffentlichen Raums ist wichtig. Ohne einladende Sitzgelegenheiten - gerne auch so angeordnet, dass Gruppengespräche möglich sind - dient die Stadt einzig dem Zweck, auf kurzem Weg notwendige Geschäfte zu erledigen. Ein Verweilen ist kaum möglich, die Aufenthaltsqualität geht gegen Null. Cafes verlangen Geld, öffentliche Bänke nicht. 

Der Stadtgartenverein Vegesack wird jetzt durch Beiratsbeschluss finanziell unterstützt, Bänke an der Boulebahn anzuschaffen. Dass es nicht die Bänke aus dem Projekt "1000 Bänke" sein werden, ist zu verschmerzen.


Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.