Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Grafik-Quelle: www.pixabay.com/de

Aktuelle Stunde der Bürgerschaft: Grundschule Borchshöhe

Aktuelle Stunde II: Bremer Schulkonsens | Grundschule Borchshöhe

Für ihren jahrgangsübergreifenden Unterricht wurde die Nord-Bremer Grundschule Borchshöhe mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet. Jetzt wollte diese Lerneinrichtung ihr jahrgangsübergreifendes Angebot weiter in die Mittelstufe ausdehnen, weil die CDU sich aber querlegte, schien das pädagogische Experiment in Vegesack vor dem Aus zu stehen. „Wir stehen hinter der Schule Borchshöhe, und das nicht nur weil wir politisch durchgängige Schulen für Alle wollen und die bisherige Borchshöhe-Lösung in diese Richtung weist“, stellte Sofia Leonidakis in ihrem Redebeitrag dar. „Ein Ende der Schule in dieser Form wäre ein herber Verlust für Bremen und es wäre auch hochgradig peinlich.“ Die Abgeordnete machte noch einmal deutlich, dass nicht an der Linkspartei, der SPD beziehungsweise den Grünen lag, dass ein bewährtes und im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnetes Schulmodell eingestellt werden sollte. Sie freute sich, dass nun mit einem Campus eine Lösung gefunden wurde, mit der das Modellprojekt fortgeführt werden kann. 

„Wir LINKE hatten gute Gründe für den Schulkonsens, nämlich insbesondere die Schulen in benachteiligten Stadtteilen zu stärken. Es sollte der CDU aber zu denken geben, ob sie auch zukünftig bei konsensrelevanten Entscheidungen jegliche Innovation im Bildungsbereich blockieren will.“

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie den kompletten Redebeitrag im YouTube-Video ansehen möchten. 

Dateien